MURER-Feuerschutz GmbH

Alarmanlagen und Meldesysteme

Alarmanlagen retten Leben

Alle paar Minuten entwickelt sich irgendwo in Deutschland ein Brand, 80% davon in Privathaushalten. Ist das Feuer erst mal ausgebrochen, gibt es in den meisten Fällen wenig Hoffnung, das Inventar und die Wertgegenstände zu retten. Doch all dies ist ersetzbar – das Leben von Menschen nicht! Alarmanlagen oder Alarmsysteme tragen daher wesentlich zu Ihrer Sicherheit bei.

Von den ungefähr 500 Personen, die jährlich bei ca. 200.000 Bränden ums Leben kommen, trifft es ca. 70% im Schlaf. Während tagsüber ein Brand relativ schnell entdeckt wird, kommt er nachts meist überraschend. Die meisten Brandopfer erliegen auch nicht ihren Brandverletzungen, sondern sterben an einer Rauchgasvergiftung. Daher ist es nicht nur wichtig, Rauchmelder (Brandmelder) in der Wohnung zu installieren – es ist in den meisten deutschen Bundesländern inzwischen sogar gesetzliche Pflicht für alle Neu- und Umbauten!

>> Siehe auch unseren Artikel zur Rauchmelderpflicht in Niedersachsen.

Aber nicht immer ist es die oft zitierte menschliche Fahrlässigkeit, die einen Brand auslöst. Eine bereits defekte Lichterkette in der Weihnachtszeit, bei der schon einige Lämpchen nicht mehr leuchten, gehört nicht an den Baum, sondern in den Müll.
Technische Defekte zählen heute zu den häufigsten, vor allem aber zu den tückischsten Brandursachen, weil sie meist Schwelbrände auslösen, die erst zu spät entdeckt werden. Wer rechnet schon damit, dass der auf Stand-by laufende Receiver durchbrennt und die darüberhängende Papiergirlande von der letzten Feier entzündet oder dass der Antriebsriemen im Trockner reißt, die Trommel daraufhin still steht und die heiße Luft die Wäsche entzündet?

Fünf wichtige Vorsichtsregeln im Umgang mit Elektrogeräten:

1. Lassen Sie Elektrogeräte nicht unbeaufsichtigt arbeiten, auch nicht im Stand-by-Modus. Benutzen Sie beispielsweise schaltbare Steckdosen.
2. Kaufen und verwenden Sie nur geprüfte Geräte mit VDE, CE-, TÜV- oder GS-Zeichen.
3. Beachten Sie die Sicherheitshinweise auf den Geräten wie z.B. Leistungsgrenzen von Mehrfachsteckdosen.
4. Nehmen Sie Warnsignale ernst: ein ungewohntes Geräusch und unangenehme Gerüche kündigen Defekte an. Bei einer durch Überlastung oder Kurzschluss ausgefallenen Sicherung, kann schon unmittelbare Gefahr bestehen.
5. Lassen Sie Reparaturen an Elektrogeräten ausschließlich durch einen Fachbetrieb durchführen

Bis vor einigen Jahren waren nur 10% der deutschen Haushalte mit Meldesystemen wie Rauchmeldern oder Alarmanlagen ausgestattet, in Großbritannien und Schweden dagegen sind es 75 bzw. 70%. In den USA sind Rauchmelder schon seit den 1970er Jahren Pflicht, und das mit Erfolg: Die Anzahl der Todesopfer bei Haus- und Wohnungsbränden hat sich um 40% verringert.

Mit Stand Juli 2016 haben alle 16 Bundesländer, also auch in Niedersachsen, die Ausstattung von Wohnungen mit Rauchwarnmeldern für "Neubauten und umfangreiche Umbauten" gesetzlich festgelegt. Zuletzt hat Berlin im Juni 2016 seine Bauordnung ergänzt. Die Rauchmelderpflicht tritt dort für Neubauten am 1. Januar 2017 in Kraft.

Rauchmelder und Feuerlöscher im Haus sind daher keine übertriebenen Vorsichtsmaßnahmen, sondern sollten zum Standard der Lebensqualität gehören.

Eine Alarmanlage bzw. ein Alarmmeldesystem kann per Funk Daten sammeln und im Alarmfall angeschlossene Empfänger auslösen, so dass es im besten Fall gar nicht erst zu einem Brand kommt oder dieser möglichst schnell entdeckt wird.

Bei MURER Feuerschutz führen wir eine große Anzahl von Rauchmeldern, Thermomelder und Gasmeldern, sowie verschiedene Alarmanlagen. wie das Alarmierungssystem Wi-Safe (ein System speziell für Hörgeschädigte zum Einsatz in privaten Räumen) oder das Meldesystem OASIS. Wenden Sie sich an einen unserer Berater in unserer Zentrale in Einbeck/Greene oder in unserer Niederlassung in Hannover.

Vereinbaren Sie noch heute einen Termin mit uns!

Siehe auch Funkgesteuerte Warnanlagen OASiS.

Ihre Ansprechpartner für Alarmanlagen und Alarmsysteme sind:

Peter Penkalla
Telefon: +49 (0)5563 9505-52
Mobil: +49 (0)172 3284847
Zentrale Einbeck OT Greene
E-Mail: penkalla[bei]murer-feuerschutz[punkt]de

Jörg Haase
Telefon: +49 (0)5563 9505-45
Mobil: +49 (0)162 2386621
Zentrale Einbeck OT Greene
E-Mail: haase[bei]murer-feuerschutz[punkt]de

Daniel Kühle
Telefon: +49 (0)5563 9505-23
Mobil: +49 (0)172 3074713
Zentrale Einbeck OT Greene
E-Mail: kuehle[bei]murer-feuerschutz[punkt]de

Ungültiger Suchbegriff

Bitte geben Sie einen gültigen Suchbegriff ein,
der aus mindestens 4 Zeichen/Ziffern besteht.